Das leere Bett

Als ich am Morgen froh erwachte,
fand ich dein Bette leider leer.
Weil ich die ganze Nacht fest schnarchte,
hattest du keine Ruhe mehr.

Du flüchtest in ein andres Zimmer,
willst haben deine Ruhe auch.
Im Traume seh’ ich einen Schimmer,
die Milchstraße auf deinem Bauch.

Auf ihr da möchte ich gern' wandern,
oh öffne mir dein liebes Herz
und sage du hast keinen andern,
auch ich treib niemals mit dir Scherz.

So ernst ist’s mir noch nie gewesen,
mit meiner Liebe und der Treu.
In meinem Herzen kannst du lesen:
"Für dich ist meine Seele frei."

H.L.