Gründe für meinen Rücktritt als Gaupressewart

Fast neun Jahre war ich mit Leib und Seele Gaupressewart beim Isargau - Bayerische Heimat- und Volkstrachtenvereine und habe mein Ehrenamt stets mit großer Begeisterung ausgeübt. Jetzt bin ich von meinem Amt mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, weil ich nicht mehr länger mit ansehen kann, wie mein Trachtenkamerad Erhard H., der das Amt des 1. Gauvorplattlers von 1994 bis zum 1. März 2007 inne hatte, durch eine Rufmordkampagne einer ganz bestimmten Trachtenclique kaputt gemacht wird. Es soll später nicht heißen, ich wäre auch mit dabei gewesen und hätte diese unglaublichen Vorgänge als Gauausschussmitglied geduldet oder gar dazu geschwiegen. Mein Rechtsempfinden gebot mir, diese „Gesellschaft“ zu verlassen und sie zutiefst zu verachten, weil ich deren Vorgehensweise, die mich an eine ganz bestimmte Zeit erinnert, mit meinem Gewissen nicht mehr länger vereinbaren kann.

Hans Lehrer