Die Allmacht

Gefangen im Raum
und in der Zeit,
der Verstand davon
uns nicht befreit.

Woher wir kommen,
wohin wir geh’n
bleibt ewig ein Rätsel,
das wir nicht versteh’n.

Doch spüren wir alle
in uns ein Gefühl,
das unserem Dasein
einen Sinn geben will.

Das Leben ist schön,
trotz bitterem Leid,
auch wenn es vergeht,
in kürzester Zeit.

Hab’ Freude am Leben,
an Mensch’ und Natur,
vertraue der Allmacht,
bleib’ ihr auf der Spur.

Hans Lehrer