Das Geld

Wer Geld hat, der hat auch die Macht,
obwohl das Geld nicht glücklich macht,
beruhigt es doch ungemein,
fördert den Schein mehr als das Sein.

Ungut ist es Geld zu borgen,
um los zu werden seine Sorgen,
dem lieben Gelde nachzujagen,
stärkt immer mehr das Unbehagen.

Ein schnöder Mammon ist das Geld,
zu dem das Böse sich gesellt.
Die meisten wollen es nicht fassen,
das letzte Hemd hat keine Taschen.

Hans Lehrer
14. April 2010