Macht der Worte

Worte formen sich zur Sprache,
drücken Schmerz und Freude aus,
sind wie Pfeile, die verletzen,
senden Trost in jedes Haus.

Möge hüten seine Zunge,
jeder, der so gerne spricht;
denn ein Wort, das ihm entkommen,
oft das Herz des andern bricht.

Worte aus der Seele strömend,
sind erfüllt von Gottes Klang,
mit dem ersten Wort, das Gott sprach,
unser Leben einst begann.

Hans Lehrer