Um Mitternacht

Die schönste Stunde in der Nacht
ist die von zwölf bis eins
da sind Gespenster unterwegs
gesehen hab ich keins.

Die armen Seelen kehr'n zurück
sie finden keine Ruh'
um Mitternacht von zwölf bis eins
da schauen sie dir zu.

Sie möchten mit dir sprechen gern,
verschlossen ist ihr Mund
doch spürst du sie bei dir ganz nah,
in dieser einen Stund'.

Für eine Stunde dürfen sie,
zurück an ihren Ort
wo sie einst lebten bis zum Tod
und sie dann mussten fort.

Um Mitternacht von zwölf bis eins
bin ich auch Gott sehr nah
wenn ich zum Sternenhimmel blick'
wird mir so vieles klar.

Hans Lehrer
12.02.2010