Weihnachten 2010

Schon wieder ist ein Jahr verronnen,
das Fest der Feste ist im Kommen,
das Fest auf das sich alle freuen,
solang’ wir leben, stets von neuem.

Die Tür des Herzens steht jetzt offen,
weil wir auf die Erlösung hoffen,
dass alles einen Sinn mög’ kriegen,
und Licht die Dunkelheit besiegen.

Ein Kind gibt Antwort auf die Fragen,
warum uns Leid und Elend plagen,
damit wir Gottes Liebe spüren,
die uns zu ihm einst möge führen.

Das Band, das uns mit Gott verbindet,
in Bethlehem ein jeder findet.
dort wurde jenes Wunder wahr,
als eine Magd ein Kind gebar.

Es ist das Fleisch gewordne Wort,
das Einzug hielt an einem Ort,
an dem sich Arme niederlassen,
um das Geheimnis zu erfassen.

Verkündet durch der Engel Schar,
so wie es Gottes Wille war.
Auf! Lasst uns geh’n nach Bethlehem,
mit eignen Augen alles seh’n.

Hans Lehrer