Der gute Schlaf

Entführe Nacht mich in den Schlaf
und lass’ vergessen mich die Welt,
die Seele kehrt zurück zum Herrn,
der sie in seinen Händen hält.

Vertreibe mir des Schlafes Tod,
durch einen wunderschönen Traum,
mit ihm besteige ich ein Schiff,
verlasse dabei Zeit und Raum.

Möge mein Traum ein guter sein,
der neue Kraft mir gibt,
wenn ich des Vaters Trost verspür’
und Mutter, die mich liebt.

Für kurze Zeit darf Kind ich sein
und fühle mich geführt,
durch Elternliebe an der Hand,
im Traum hab ich’s gespürt.

Hans Lehrer