Entstaubter Glaube

Die von Gott gesandten Bücher,
sind schon alle ziemlich alt,
üben Druck aus auf die Menschen,
drohen sogar mit Gewalt.

Vieles wurde ganz verboten,
einiges ist nur erlaubt,
doch nach all den vielen Jahren,
gehört der Glaube längst entstaubt.

Lasst die Männer, Männer freien,
wenn sie so erschaffen sind,
quält mit dem Beschneidungsritus
nicht das neu geborne Kind.

Ehe hält nicht bis zum Tode,
geht meist vorher schon zu Bruch,
von der Kirche wird der Sünder,
gleich belegt mit einem Fluch.

Gott braucht keinen Stellvertreter,
der auf hohem Rosse sitzt
und durch seine starre Haltung,
die Gemüter oft erhitzt.

Jesus wohnt in keinen Kirchen,
ist im Herz der Menschen drin,
als der Hirte aller Schafe,
lehrt er uns des Lebens Sinn.

Wahres Heil steckt in der Liebe,
nicht in der Vergeltungssucht,
ihr erkennt den guten Baume
stets an seiner guten Frucht.

Glaube ist nicht selig machend,
wer das sagt, hat sich geirrt,
die von Gott gesandten Bücher,
sind von ihm nur inspiriert.

Auch in unserem Jahrhundert
werden wir von Gott berührt,
starrer Glaube, starre Kirche,
bald die Gläubigen verliert.

Hans Lehrer