Schnee und Eis

Sonne zaubert Diamanten,
in den frisch gefallenen Schnee,
läuft mit ihren Strahlen Schlittschuh,
auf dem tief gefrorenen See.

Nach des Sommers großen Mühen,
ruht sich die Natur jetzt aus,
schlüpft unter die weiße Decke,
keiner holt sie von dort raus.

Nicht des Vogels zartes Klagen,
der den Winterschlaf verpasst,
nicht der Hunger vieler Tiere,
von der Kälte schlimm erfasst.

Stark sind nur die warmen Winde,
ziehen sanft die Decke weg,
zartes Grün kommt bald zum Vorschein,
lockt Natur aus dem Versteck.

Hans Lehrer