Wurzeln

Schon viele waren vor mir da,
auf dieser weiten Welt,
lebten nur kurz oder auch lang,
die Jahre sind gezählt.

Im Schweiße ihres Angesichts,
verdienten sie ihr Brot,
erlebten Tage voller Glück,
oder erlitten Not.

Sie zogen in das Feld hinaus,
mit Pflug und auch mit Schwert,
daheim warteten Frau und Kind
und hüteten den Herd.

In ihrer tiefen Frömmigkeit,
glaubten sie fest an Gott,
sie brachten ihm ein Opfer dar
und fürchteten den Tod.

Zum Leben schöpft ein jeder Baum,
aus seinen Wurzeln Kraft,
auch in mir strömt ein Leben lang,
der Wurzeln edler Saft.

Ich trage Früchte, wie ein Baum
und wurde stark und groß,
wird auch der Stamm einst alt und morsch,
erblüht ein neuer Spross.

Noch viele werden nach mir sein,
die Menschheit stirbt nicht aus,
dort wo ich einst zu Hause war,
gehn andre rein und raus.

Hans Lehrer