Der Dialog

Verstreut seid ihr in alle Winde,
mir ist, als wäret ihr mir fremd,
als hätten wir uns nie gesehen,
dass keiner mehr den andern kennt.

Ist das ein Abschied schon vom Leben,
bevor der Tod uns einmal trennt,
erloschen ist nicht meine Liebe,
die tief im Herzen weiter brennt.

In euch werde ich weiter leben,
hab’ meine Züge euch vererbt,
der Ahnenstrom ist nicht versickert,
durch neues Leben wohl gestärkt.

Nur einer flieht nicht meine Nähe,
nicht jetzt und auch nicht nach dem Tod,
ich nenne ihn getrost beim Namen,
und bleib’ im Dialog mit Gott.

Hans Lehrer