ERKENNEN

Den Wert des Lebens zu erkennen,
in all seiner Erhabenheit,
den Grund des Daseins zu erforschen,
das Freude birgt und auch viel Leid.

Gefühle und Verstand zu nutzen,
in inniger Verbundenheit,
sich seines Ursprungs zu entsinnen,
ist auch der Weg dorthin sehr weit.

Im Tageslicht oft zu verharren,
das Klarheit und Vertrauen schafft,
darüber öfters nachzudenken,
wo liegt die Quelle aller Kraft.

Die Sternenvielfalt zu ergründen,
des Nachts, oben am Himmelszelt,
der Blick verliert sich in der Ferne,
Beginn der unsichtbaren Welt.

Hans Lehrer