Flocken

Flocken wirbeln durch die Lüfte,
müde wohl vom weiten Weg,
legen sanft sich hin zum Schlafen,
falls der Wind sie nicht verweht.

Seelen steigen auf zum Himmel,
federleicht und unbeschwert,
treffen unterwegs die Flocken,
denen jetzt die Welt gehört.

Weiße Pracht ist rasch zerronnen,
wie des Lebens kurze Zeit,
Flocken schmelzen in der Sonne,
Seelen in der Ewigkeit.

Hans Lehrer