Gastfreundschaft

Gäste sind uns stets willkommen,
doch nur, wenn sie wieder geh'n
und die Tür hinter sich schließen,
bis zum nächsten Wiederseh'n.

Tritt ein Gast über die Schwelle,
hoffen wir auf eines nur,
dass er Glück uns bringen möge
und nicht spricht in einer Tour.

Möge Neugier uns verschonen,
die den Gast zu uns her treibt,
auf die Fragen dreist zu lügen,
uns nichts andres übrig bleibt.

Gäste, die sich einquartieren,
sich bald fühlen, wie daheim,
rauben oft die letzte Ruhe;
denn man ist nicht mehr allein.

Doch es gibt auch liebe Gäste,
sind wie Freunde in der Not,
leider sind es nicht sehr viele,
gehen tausend auf ein Lot.

Gastfreundschaft ist eine Tugend,
wird von Jesus hoch belohnt;
denn auch er hat oft bei Freunden
und bei Sündern gern gewohnt.

Hans Lehrer