Kahler Baum

Laub am Boden, kahler Baum
hüllt sich ein in einen Traum
hält der Kälte tapfer stand,
die der Winter an sich band.
Trägt des Schnees schwere Last
tief gebeugt sind Zweig und Ast
meidet ihn der Vögel Schar,
die bei ihm zu Gaste war
in des Sommers schöner Zeit
ach, es ist Vergangenheit.
Höre Baum, du bist nicht tot
bald ein Ende hat die Not!

Hans Lehrer
(urspüngliche Fassung von 2003)