Trostreiche Worte

Gott schenkt uns viele Gaben,
die oft der Mensch missbraucht,
zerstört Natur und Leben,
das Gott uns eingehaucht.

Der Mensch entfesselt Kräfte
und hat sie nicht im Griff,
bringt vieles durcheinander,
zu sinken droht das Schiff.

Doch Gott liebt seine Schöpfung,
lässt keinen Frevel zu,
vernichtet alle Feinde,
damit ist wieder Ruh’.

Ein Blick in die Geschichte,
gibt meiner Ansicht Recht,
der Gute ist der Sieger,
dem Bösen geht es schlecht.

Der wahre Sinn des Lebens,
bleibt allen uns geheim,
wir schließen unsre Augen,
bei grellem Sonnenschein.

Mit Augen, die geschlossen,
erkennt die Seele Gott,
verloren sind die Ängste,
sie wäre ewig tot.

Hans Lehrer