Im Zauberwald

Im Zauberwald

Geheimnisvoller Zauberwald,
zieht mich in seinen Bann,
die Äste liegen kreuz und quer,
den Pfad versperrt ein Stamm.

Ein Bächlein bahnt sich seinen Weg,
gibt Hoffnung mir und Mut,
herauszufinden aus dem Wald,
der Waldgeist meint es gut.

Ich treffe nirgends Menschen an,
in tiefer Einsamkeit,
den meisten ist der Wanderweg,
in diesem Wald zu weit.

Fast alle Bäume, die ich seh',
sind Jahre mir voraus,
sie werden dort noch immer steh'n,
wenn ich längst bin zu Haus.

Ich bücke mich und hebe auf,
vom Wegrand einen Stein,
das Mitbringsel vom Zauberwald,
trage erschöpft ich heim.

Im Märchen wird das Brot zu Stein,
zu Stein wird der Despot,
der Frevel wird damit bestraft,
der Menschen bringt in Not.

War das Erlebte nur ein Traum,
gibt es den Zauber nicht?
Der Stein, den ich mit heim gebracht,
davon kein Wörtchen spricht.

Hans Lehrer