Mariä Lichtmess

2. Oktober 1941
2. Oktober 1941

Licht verdrängt die Dunkelheit,
stärkt die Hoffnung, raubt die Not,
ist die Quelle zarter Wärme,
von der Wiege bis zum Tod.

Kerzen werden angezündet,
als Ersatz für Sonnenlicht,
blickt man in die Lichterflamme,
sieht man darin ein Gesicht.

Es ist das Gesicht der Liebsten,
an die sehnsuchtsvoll man denkt,
die mit einem Kerzenlichte,
alle Liebe auf sich lenkt.

Viele Kerzenlichter brennen,
leuchten in der dunklen Welt,
Wachs tropft langsam von den Kerzen,
das wie Tränen runterfällt.

Heute ist Mariä Lichtmess,
meiner Mutter Namenstag,
ich entzünde eine Kerze,
jedes Jahr auf ihrem Grab.

Hans Lehrer