Mein Glaube

Mein Glaube

Würde den Glauben an Gott ich verlieren,
wäre mein Leben überhaupt nichts mehr wert,
ich würde vergehen, wie ich gekommen,
nicht ahnend, dass Gott meine Seele gehört.

Mein Glaube lehrt mich, die Menschen zu lieben,
und so wählte aus ihnen ich einen aus,
Gott wird die Verbindung wohlwollend segnen,
daran glaub' ich ganz fest und mit mir mein Klaus.

Aus dem Glauben heraus, erwächst die Liebe,
sie wurzelt in Gott und wird hoch wie ein Baum,
die Äste reichen bis weit in den Himmel,
ein Leben lang träume ich still diesen Traum.

Ich träume ihn weiter nach unserem Tod
und warte mit Sehnsucht, dass Gott uns erweckt,
der Liebende hält die Hand des Geliebten,
Hand Gottes sich gütig entgegen uns streckt.

Hans Lehrer