Schritte

Schritte Schritte

Leben kommt in Trippelschritten,
noch unbeholfen, Sturzgefahr,
Mutter führt mich an den Händen,
weil sie es war, die mich gebar.

Junge Beine in der Jugend,
leichtfüßig ein jeder Schritt,
voller Neugier wird gebettelt,
bitte nehmt auch mich doch mit.

Gleichschritt lässt das Herz erzittern,
jeder Schritt bewusst gelenkt,
wagt es jemand auszuscheren,
wird die Strafe rasch verhängt.

Mühevoll werden die Schritte,
wenn der Körper nicht mehr kann,
und mit leisen Trippelschritten,
geht man hin, woher man kam.

Hans Lehrer