Etwas zum Nachdenken

Etwas zum Nachdenken

Zurück hallt es, wie man hineinruft,
auch macht der Ton stets die Musik,
ein loses Mundwerk ist oft Anlass,
für einen bitterbösen Krieg.

Viel Liebe ist kaum zu erwarten,
von einem, der sie selbst nicht kennt
und guter Rat ist manchmal teuer,
wenn jemand ins Verderben rennt.

Verständnis würde oft genügen,
bei einem harten Meinungsstreit,
mit Mitleid kann man selten rechnen,
tut sich der andre selbst nur leid.

Aus eignen Fehlern soll man lernen,
falls man als solche sie erkennt,
wer nicht vor seiner eignen Tür kehrt,
die schönsten Stunden glatt verpennt.

Suche die Schuld nicht bei den andern,
wenn du allein und einsam bist,
dem Glücklichen schlägt keine Stunde,
doch nur, wenn er zufrieden ist.

Hans Lehrer