Nichts für ungut

Nichts für ungut

Bayern ist für viele Menschen,
durchaus ein gelobtes Land,
aus den vollen Suppentöpfen,
schöpfen sie mit flinker Hand.

Ein Laib Brot ist zu verteilen,
immer mehr wollen ein Stück,
deshalb wird es ständig kleiner,
wer eins kriegt, der hatte Glück.

Damit sind sie nicht zufrieden,
wollen auf die Dauer mehr,
Ellbogen und Egoismus,
machen oft das Leben schwer.

Früher war noch vieles schöner,
zehn Gebote gab es nur,
heut' erstickt man in Gesetzen
von Verständnis keine Spur.

Hans Lehrer