Rechtfertigung

Rechtfertigung

Sollten sie mich einmal fragen,
warum hast du das getan,
so werde ich ihnen sagen,
das geht keinem etwas an.

Will mit mir ins Reine kommen,
ist mein höchstes Lebensziel,
habe viel Kritik vernommen,
manchmal wird sie mir zu viel.

Fehler macht jeder im Leben,
niemand ist davor gefeit,
hab' mein Bestes stets gegeben,
in der viel zu kurzen Zeit.

Wollten sie mich einmal fragen,
sich jedoch nicht recht getraut,
hörte ich nicht ihre Klagen,
habe keinen angeschaut.

Müde bin ich längst geworden,
es fehlt auch an frischem Geist,
viele sind vor mir gestorben,
jeder mir den Weg gern weist.

Alle haben mir verziehen;
denn der Tod tilgt jede Schuld,
jene, die mich nicht mehr lieben,
bitte ich um viel Geduld.

Konnte ich mich nicht mehr fragen,
ob ich so bin, wie ich war,
hab' mit Würde es ertragen,
Gott findet mich wunderbar.

Hans Lehrer