Zeitenwandel

Zeitenwandel, li. Tante Betti, re. Tante Marie
li. Tante Betti, re. Tante Marie

An allem, was Gott je erschuf,
nagt längst der Zahn der Zeit,
der Mensch wird sich dessen bewusst,
spürt die Vergänglichkeit.

Verbringt die Kindheit unbeschwert,
sie dauert oft zu lang,
man hat das Leben noch vor sich
vor nichts ist einem bang.

Das geht wohl eine Zeitlang gut,
solang man wohl sich fühlt,
die Furcht, dass bald das Ende naht,
noch keine Rolle spielt.

Die Zeit verändert sich sehr rasch
und sich der Mensch mit ihr,
jetzt kriegt er für die Endlichkeit,
allmählich ein Gespür.

Verdrängt die Angst, so gut es geht,
ist froh um jeden Tag,
den er im Alter unbeschwert,
noch einmal vor sich hat.

Hans Lehrer