Advent 2016

Advent 2016

„Tauet Himmel den Gerechten“,
heißt es wieder im Advent,
wenn das erste von vier Lichtlein,
an dem Kranz aus Tannen brennt.

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“,
bringt Licht in alle Herzen,
damit der Herr dort Einzug hält,
im Lichterschein der Kerzen.

„Aus hartem Weh die Menschheit klagt“,
wartet auf die Erlösung,
sie sollte besser schon einmal,
Gott bitten um Genesung.

„O Heiland reiß die Himmel auf“,
wir wollen Klarheit haben,
dass wir nicht lebten ganz umsonst,
hoffen auf deine Gnaden.

Das Kerzenlicht ist warm und hell,
es reinigt und vernichtet,
das Böse geht in Flammen auf,
Gott hat es so gerichtet.

Wir zünden mit dem ersten Licht,
gleichzeitig die Ichsucht an,
mit der zweiten Kerzenflamme,
ist die Unmenschlichkeit dran.

Bleiben noch zwei Kerzen übrig,
verbrennen wir damit die Gier,
wird die Freude umso größer,
Christkind steht jetzt vor der Tür.

Hans Lehrer