Alt und neu

Altes muss dem Neuen weichen,
sonst wird’s eng auf dieser Welt,
viele sind darüber traurig,
altgewohntes halt gefällt.

Alt und neu

Um was neues zu riskieren,
braucht es jedes Mal viel Mut,
bis am Ende alle sagen,
das Ergebnis wäre gut.

Alles Leben ist vergänglich,
was einst neu war wird rasch alt,
alte Häuser reißt man nieder,
letztes Stündlein schlägt schon bald.

Alt und neu

Auch die Menschen werden älter,
und geraten aus dem Tritt,
komplizierter wird die Technik,
keiner kommt so recht mehr mit.

Noch einmal von vorn beginnen,
ist im Alter nicht mehr drin,
schwach geworden sind die Glieder,
und man legt sich lieber hin.

Alt und neu

Grausames steht in der Bibel,
in dem Alten Testament,
Jesus Christus lehrt die Liebe,
die er neue Botschaft nennt.

Ist ein Jahr bereits vorüber,
sagt man zu ihm, es sei alt,
gut ins neue Jahr zu rutschen,
macht sich schon sehr bald bezahlt.

Alt und neu

Alte Fehler nicht zu machen,
gilt für jeden Neubeginn,
alt und neu wird’s nicht mehr geben,
wenn das Leben ist dahin.

Hans Lehrer