Die acht Seligkeiten

Die acht Seligkeiten

Selig werden kann ein jeder,
wenn er tut, was Jesus sagt,
sich die Predigt anzuhören,
auf dem Berge, wo er tagt.

Selig nennt er alle jene,
die zwar arm im Geiste sind,
er verspricht ihnen den Himmel,
wenn im Mann noch steckt das Kind.

Weiß die Trauernden zu trösten,
Sanftmütige kriegen Land,
die Gerechtigkeitsapostel,
führt er lieber an der Hand.

Barmherzigkeit kann man erlangen,
wenn man selbst barmherzig ist,
reines Herz ist dazu nötig,
dass man Gott sieht, wie er ist.

Alle die den Frieden wollen,
nennen Kinder Gottes sich,
Himmelreich ist für Verfolgte,
Jesus lässt sie nicht im Stich.

Wenn sie über euch schlecht reden,
meinetwegen sagt der Herr,
euer Lohn ist groß im Himmel,
und ich geb' euch nicht mehr her.

Hans Lehrer