Innehalten

Innehalten

Im Alter wird so manches anders,
verliert man langsam den Bezug,
zu vielem, was einst schien so wichtig,
oder man gar im Herzen trug.

Man spürt, wie sich die Bande lösen,
will aus den Fesseln sich befrei'n,
suchte man früher die Gesellschaft,
sind alte Menschen oft allein.

Trifft Vorkehrungen für eine Reise,
von der man nicht zurück mehr kehrt,
weiß nicht, wie lang man unterwegs ist
oder still ruht, unter der Erd'.

Ist es die Feigheit, wenn man flüchtet,
vor einer Unannehmlichkeit,
will man für wichtigere Dinge,
verwenden die restliche Zeit?

Will seine Aufmerksamkeit schenken,
den Sachen, die man übersah,
auch wenn der Kopf zu vielem nein sagt,
folgt man dem Herzen und sagt ja.

Den Kindern rät besorgt der Vater,
aus allem macht das beste draus,
haltet zusammen, auch wenn's schwer fällt,
ihr stammt aus einem guten Haus.

Hans Lehrer