Nachlass

Nachlass

Stellt euch mal vor, ich wäre tot,
das Leben ginge weiter,
ihr hättet noch viel Zeit vor euch,
oft traurig, manchmal heiter.

Zunächst gäbe es viel zu tun,
den Nachlass zu sortieren,
Sammeln war meine Leidenschaft,
alles gehört euch Vieren.

Erinnerungen sind es meist,
ich hab' sie aufgehoben,
geht vorsichtig mit ihnen um,
ich schau' euch zu von oben.

Wird etwas leichtsinnig entsorgt,
für immer ist's verloren,
vielleicht fehlt der Bezug euch noch,
spät wurdet ihr geboren.

Im Alter wird man neugierig,
man möchte so viel wissen,
viel könnte ich erzählen euch,
ihr werdet mich vermissen.

Habt ihr den Nachlass aufbewahrt,
aus mehr als hundert Jahren,
dann wisst ihr auch, woher ihr stammt,
könnt' euch die Fragen sparen.

Bewahrt den Grabstein, lasst drauf steh'n
die Namen eurer Ahnen,
sonst weiß bald niemand mehr von euch,
wie viele vor euch kamen.

Noch lebe ich, hoffentlich lang,
möchte nah' euch ständig sein,
ich brauch' euch, so wie ihr mich braucht,
lasst den Vater nicht allein.

Hans Lehrer