Nomen est Omen

Nomen est Omen

Schreiben tu ich mich Lehrer,
wie viele schon vor mir,
den Namen gab ich weiter,
habe gesorgt dafür.

Gehänselt in der Schule:
„was haben wir denn auf“,
ließ ich mich nicht veralbern,
gab schnell die Antwort drauf.

Mein Name war mir Ansporn,
Verpflichtung auch zugleich,
wollte ihm Ehre machen,
stets an Ideen reich.

Höre ich auf die Stimme,
die in mir leise spricht,
ist mir das auch gelungen,
besser geht es fast nicht.

Hab' ich es auch zum Denkmal,
im Leben nicht gebracht,
hat mich wegen des Namens,
niemand mehr ausgelacht.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 21.08.2016

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.