November-Tristesse

November-Tristesse

Die Reife ist es, die mir hilft,
kritisch die Welt zu sehen,
spür' wie die Ruhe in mir wächst,
lass' mit mir viel geschehen.

Der Mut zur Wahrheit, macht mich stark,
Zunge verliert die Zügel,
hebe vom Boden langsam ab,
es scheint, mir wachsen Flügel.

Die Ahnung lässt mich nicht mehr los,
dass sich das Blatt bald wendet,
daran sind Zank und Streit wohl schuld,
im Chaos vieles endet.

Auch weiß das Glück zu schätzen ich,
wenn der Kreis sich langsam schließt,
dass man schon viele Sommer sah,
sie im Herbst nicht gleich vergisst.

Angst hab' ich vor Schnee und Kälte,
weiche beiden lieber aus,
hab' zum Schluss nichts mehr dagegen,
wenn man trägt mich aus dem Haus.

Hans Lehrer