Auf Allerheiligen

Auf Allerheiligen

Als Kind ging ich mit beiden Tanten,
auf Allerheiligen ans Grab,
konnte noch kaum die Namen lesen,
wer alles hier begraben lag.

Ich kannte keinen mehr persönlich,
der Altersunterschied war groß,
von ihnen wurde viel gesprochen,
ich horchte zu als jüngster Spross.

Mein Großvater hieß Philipp Lehrer,
er war ein herzensguter Mann,
ich glaube, er ist längst im Himmel,
wo er von dort mich sehen kann.

Elisabeth hieß meine Oma,
starb jünger noch als ich jetzt bin,
sie war die Mutter von fünf Kindern
und Bäuerin in Trudering.

Den Hof erhielt sie von den Eltern,
auch sie liegen in diesem Grab,
der Urgroßvater Adam Erhart,
dem Uroma das Jawort gab.

Sie waren alle evangelisch,
hatten es seinerzeit nicht leicht,
drum innig sind meine Gebete,
von denen jedes sie erreicht.

Hans Lehrer