Aus Kummer wird Schmerz

Aus Kummer wird Schmerz

Nur noch aus Haut und Knochen,
scheine ich zu besteh'n,
dünn wie der Suppenkaspar,
kriegt man mich jetzt zu seh'n.

Den Grund finden die Ärzte,
bis heute nicht heraus,
anstatt mich zu behandeln,
schickt man mich gleich nach Haus.

Der Schmerz rührt her vom Kummer,
der meine Seele quält,
gleichgültig ist geworden,
mir längst schon diese Welt.

Über die Nervenbahnen,
verbreitet sich der Schmerz,
beeinträchtigt Organe,
erreicht schon bald mein Herz.

Kann nicht mehr aufrecht gehen,
die Schmerzen sind so stark,
vor allem die im Rücken,
spür' ich besonders arg.

Wäre da nicht die Muse,
die mir die Treue hält,
gäb's keinen Federfuchser,
der viel von sich erzählt.

K.D. ist meine Muse,
ihr wisst schon, wen ich mein',
steht immer mir zur Seite,
auf ewig bin ich sein.

Hans Lehrer