BR-Klassik

Die Mutter war ein Freund der Klassik,
Musik kam aus dem Radio,
sie hörte ihre Lieblingsstücke,
dabei war sie beschwingt und froh.

In „Rigoletto“ sang die Gilda,
vom Teuren Namen, dessen Klang ...,
begeistert war davon die Mutter,
die gerne auswendig mitsang.

An erster Stelle stand Tschaikowski,
mit dem „Capriccio Italien“,
es dauerte nicht allzu lange,
da wurde ich Tschaikowski Fan.

Von Wagner sang sie oft die Zeile,
„Winterstürme wichen dem Wonnemond“,
als sie die ganze Oper hörte,
hatte „Walküre“ sich gelohnt.

Die Mutter ist schon längst gestorben,
geblieben ist ihre Musik,
denke daran, wenn ich sie höre,
wie hatte Mutter sie doch lieb.

Der Vater hielt nicht viel von Klassik,
sagte sogar, das sei ein Schmarrn,
er liebte seine Schnadahüpfl,
die ich noch alle singen kann.

Hans Lehrer