Der Dulder Job

Der Dulder Job

Alles Schlechte kommt auf einmal,
alles Gute Stück für Stück,
langsam fang' ich an zu zweifeln,
lässt im Stich mich jetzt das Glück?

Fühle mich wie Job der Dulder,
aus dem Alten Testament,
dem der Herr in Sonntagslaune,
viele Güter hat geschenkt.

Aber Gott wollte ihn prüfen,
hat er mit mir gleiches vor?
Satan brachte ihm viel Unglück,
was steht mir jetzt noch bevor?

Lässt mir rauben die Gesundheit,
durch des Satans böse Kraft,
für zurück liegende Sünden,
die mir Gott zum Feind gemacht?

Doch ich glaube an das Leben
und an seinen tiefen Sinn,
Trost sei mir dabei mein Glaube,
damit krieg' ich alles hin.

Jesus ist ein guter Hirte,
und beschert den Schafen Glück,
trägt sie sogar auf den Schultern,
in das Paradies zurück.

Job wurde von Gott getadelt,
weil er sich zum Schluss beklagt,
so weit lass' ich es nicht kommen,
bis er selbst den Grund mir sagt.

Hans Lehrer