Der Federfuchser

Der Federfuchser

Spitz ist zuweilen seine Feder,
vor allem, wenn ihn was bedrückt,
mit ihr versucht er sich zu wehren
und lässt sich machen nicht verrückt.

Vom Federfuchser ist die Rede,
dem Meinungsfreiheit wichtig ist,
versucht man sie zu unterbinden,
wird Gift verspritzt mit großer List.

Man fühlt sich auf den Schlips getreten,
die Wahrheit keiner hören will,
der Federfuchser hat zu schweigen,
doch hält dieser nicht lange still.

Die Wahrheit wird man sagen dürfen,
noch leben wir in einem Land,
in dem die Freiheit hoch geschätzt wird
und all die Willkür ist gebannt.

Solange Rechtsanwälte streiten,
wer jetzt von ihnen ist im Recht,
dem Federfuchser platzt der Kragen,
denkt sich am Ende, jetzt erst recht.

Hans Lehrer