Die Banane

Die Banane

Vor mehr als vierzig Jahren,
sah ich die Banane,
verriet mir ihren Namen
und sie hieß Rahmane.

Ihr Name steht im Koran,
für die Barmherzigkeit,
davon ist die Rahmane,
entfernt noch meilenweit.

Zeigt wie die Katze Krallen,
zerkratzt mir das Gesicht
und kann es gar nicht leiden,
wenn man ihr widerspricht.

Viel hat sie von der Mutter
und dirigiert gern rum,
sehr lang hat es gedauert,
bis mir es wurd' zu dumm.

Als Freund oft unerträglich,
als Feind gar ein Vampir,
versucht mich auszusaugen,
setzt mich glatt vor die Tür.

So wurd' aus der Banane
ein bitterböses Weib,
ich trenn' mich von Rahmane,
es ist die höchste Zeit.

Max Keller