Gefühle

Gefühle

(gewidmet meiner lieben Christl im fernen Venezuela)

Gott sei Dank für die Gefühle,
die den Menschen er verleiht,
wer für sie etwas empfindet,
wird Gott ähnlich mit der Zeit.

Mitleid haben mit den Schwachen,
gerecht zu sein, soweit es geht,
pflichtbewusst auch dort zu handeln,
wo kaum mehr ein Grund besteht.

Das Gewissen zu befragen,
gibt dem Leben einen Sinn,
sanft wird sein das Ruhekissen,
legt man sich für immer hin.

Schuld nicht gleich bei andern suchen,
kehren vor der eignen Tür,
ehrlich sein, auch zu sich selber,
fragen sich nach dem Wofür.

Die Gefühle zu verletzen,
dazu haben wir kein Recht
brauchen uns dann nicht zu wundern,
wenn sich alles einmal rächt.

Höhepunkt aller Gefühle,
ist die Liebe auf der Welt,
alles andre ist vergänglich,
nur die Liebe Gottes zählt.

Hans Lehrer