Mein Elternhaus

Mein Elternhaus

Gemeinsam bauten meine Eltern,
für die Familie ein Haus,
darin verbrachte ich die Kindheit,
gehe noch heute ein und aus.

Knapp war das Geld damals bemessen,
es reichte hint' und vorne nicht,
wir zogen ein in einen Rohbau,
hatten zunächst nur Kerzenlicht.

Das Wasser holten wir vom Brunnen,
den es bereits im Garten gab,
schön langsam wurde vieles besser
und auch die Sorgen nahmen ab.

Das Haus ist mir ans Herz gewachsen,
ein jeder Winkel mir vertraut,
bin ewig dankbar meinen Eltern,
sie haben es für uns erbaut.

Zur Herberge ist es geworden,
es nimmt die Gäste gerne auf,
doch ist das Bleiberecht nicht ewig
und einmal stirbt auch dieses Haus.

Hans Lehrer