Vier Kerzen

Vier Kerzen

Vier Kerzen werden angezündet,
damit Licht in das Leben kommt,
sie haben alle einen Namen
und jede in der Seele wohnt.

Die erste Kerze nennt sich Kindheit,
trägt Sorge für das Lebenslicht,
damit die Jugendzeit erstrahle,
leuchtet die zweite ins Gesicht.

Die dritte Kerze verleiht Kräfte
und brennt deshalb besonders stark,
erlischt sie früh durch einen Windstoß,
ist der Verlust entsetzlich arg.

Der letzten Kerze sanfter Lichtschein,
leuchtet für unser Seelenheil,
von nun an bis in Ewigkeit,
doch braucht gut Ding halt seine Weil'.

Wenn alle Kerzen zugleich brennen,
dann steht das Christkind vor der Tür,
lädt alle ein, mit ihm zu feiern,
nur daran glauben müssen wir.

Hans Lehrer