Wie die Zeit vergeht

Wie die Zeit vergeht

Im Alter scheint ein Jahr zu schrumpfen,
bis es so kurz wird wie ein Tag,
eintönig ist die Langeweile,
die sehr viel Zeit vernichtet hat.

Als Kind stand ich oft vor dem Spiegel,
bedauerte, wie klein ich war,
die Zeit verging mir viel zu langsam
und ewig dauerte ein Jahr.

Das änderte sich in der Jugend,
die Zeit war voller Tatendrang,
ich dachte nicht ans Älterwerden,
ein Jahr schien weder kurz noch lang.

Doch plötzlich setzte eine Zeit ein,
die zu verrinnen rasch begann,
die Jahre fingen an zu rennen,
kaum, dass ich sie noch zählen kann.

Hab' das Gefühl, dass tausend Jahre,
an einem Tag vorüber zieh'n,
bis Gott die Uhr einst ganz abschaltet,
im Frühling, wenn die Blumen blüh'n.

Hans Lehrer