Buch des Lebens

Auf Seite sechsundsiebzig,
bin ich schon angelangt,
halte das Buch des Lebens,
noch immer in der Hand.

Oft ist die Schrift verschwommen,
die Augen sind schon schwach,
wie weit ich komm' zum Lesen,
hält mich noch immer wach.

Die Seite einunddreißig,
erzählt von meinem Mut,
bedauerlicherweise,
lief es für mich nicht gut.

Mein Buch des Lebens liest sich,
spannend wie ein Roman,
schon seit der ersten Seite,
als auf die Welt ich kam.

Es hat viele Kapitel,
keines möcht' missen ich,
die Lust am Leben ließ mich,
bis jetzt niemals im Stich.

Ab Seite dreiundsechzig,
bin ich der Hans im Glück,
ich fand die große Liebe,
sie kommt aus dem Hunsrück.

Über der letzten Seite,
werde ich schlafen ein,
erwache ich einst wieder,
bin ich schon längst daheim.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 18.09.2018

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.