Gotteshäuser

Gotteshäuser

Mein Körper ist ein Tempel,
dort wohnt der liebe Gott,
verneige mich in Demut,
danke ihm für das Brot.

Mein Körper ist die Kirche,
dort hängt ein Kreuz aus Holz,
zu ihm emporzuschauen,
vertreibt Dummheit und Stolz.

Aus meinem Körper wurde,
sogar eine Moschee,
spür' Allah in der Nähe,
wenn ich dort drinnen steh'.

Die Fenster der drei Häuser,
werden schön langsam trüb',
ich reibe mir die Augen,
damit man drauß was sieht.

Moschee, Tempel und Kirche,
die Wahl bedeutet Qual,
vereint in meinem Körper,
bleibt D R E I meine Glückszahl.

Geöffnet sind drei Türen,
trete in jede ein,
doch warte ich geduldig,
bis man mich ruft hinein.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 20.12.2018

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.