Sprichwörtlich

Sprichwörtlich

Es wäre dumm, die Gans zu schlachten,
die für uns gold'ne Eier legt,
den Luxus soll sie finanzieren,
solang die blöde Gans noch lebt.

Verdutzt schauen wir ins Gebirge,
erst später mit dem Ofenrohr,
noch einmal diese Gans zu kriegen,
kommt doch eher höchst selten vor.

Den Sperling in der Hand zu halten,
anstatt die Taube auf dem Dach,
lässt kluge Leut' zufrieden werden,
denen das Geld ins Auge stach.

Ein Pfennig ist die kleinste Münze,
gar mancher ihn nicht wirklich ehrt,
dafür lässt ihn das Schicksal büßen,
er ist auch nicht des Talers wert.

Kein Baum wuchs jemals in den Himmel,
auch wenn gar mancher davon träumt,
wer hoch hinaufsteigt, fällt tief runter,
vor Schadenfreude niemand weint.

Gerecht ist, wenn es heißt am Ende:
„Das letzte Hemd hat keine Taschen.“
Wie gewonnen so zerronnen,
lass' mich am besten überraschen.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 29.05.2018

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.