Tief im Schlamassel

Tief im Schlamassel

Zu einem Gaul bin ich geworden,
den man vor einen Wagen spannt,
der tief schon drin steckt im Schlamassel,
mitsamt dem Gaul, fast bis zum Rand.

Anstatt den Wagen rauszuziehen,
versinkt der Gaul selber im Dreck,
so gehen Ross und Wagen unter,
am Ende groß sein wird der Schreck.

Es wären hundert Pferde nötig,
den Karren aus dem Dreck zu zieh'n,
ein Gaul ist dazu viel zu wenig,
vergeblich wird er sich bemüh'n.

Wie kam es nur zu dem Dilemma,
das allen langsam wird zum Grab,
die Zeit lässt Gras darüber wachsen,
kein Mitleid mit dem Gaul man hat.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 15.02.2018

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.