Unser beider Wille geschehe

Unser beider Wille geschehe

Dein Wille Herr geschehe,
bescheiden wie ich bin,
nur du bist mein Bestimmer,
ich nehme alles hin.

Du lässt mir die Entscheidung,
weißt das Ergebnis schon,
ob ich in deinem Sinne,
so handle wie dein Sohn.

Den Schlüssel der Erkenntnis,
findet, wer danach sucht,
mit Blindheit oft geschlagen,
war keiner noch verflucht.

Plötzlich geht mir ein Licht auf,
es gibt ein Zauberwort,
unsterblich ist die Liebe,
sie trägt mich zu dir fort.

Ich schweb' im siebten Himmel,
lasst mich dort bitte sein,
in mir reift die Erkenntnis,
ich bin nicht gern allein.

Sei du mir der Propeller,
die Tragfläche bin ich,
wir schwören uns die Treue,
lassen uns nicht im Stich.

Mein letzter Wille lautet,
streitet nicht wegen mir,
es allen recht zu machen,
ist schwierig mit euch Vier.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 18.11.2018

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.