Auf der Wiesn

Besuchermagnet auf der Welt,
ist das Oktoberfest,
das in der schönen Münchner Stadt,
die Herzen höher schlagen lässt.

Überragt von der Bavaria,
breitet sich aus die Wiesn,
seit 1850 schon,
liegt sie zu ihren Füßen.

Auf der Wiesn

Als kleiner Bub kurz nach dem Krieg,
kann ich mich noch erinnern,
nahm mich die Tante mit hinaus,
tat um mein Wohl sich kümmern.

Die Fischsemmel bekam mir nicht,
mir wurde davon schlecht,
kaum, dass es Fahrgeschäfte gab,
noch war mir alles recht.

Auf der Wiesn

Kein Jahr verging, in dem ich nicht,
die Wiesn hab' erlebt,
im Alter hat sich diese Freud',
allmählich ganz gelegt.

Im Bierzelt ist es ziemlich schwer,
zu kriegen einen Platz,
elf Euro kostet eine Maß,
trotzdem wächst der Umsatz.

Auf der Wiesn

Doch halte ich noch nach wie vor,
viel von der Tradition,
dazu gehört Gemütlichkeit,
spür' kaum mehr was davon.

Auch auf der "Oidn Wiesn" nicht,
sie ist ein Reservat,
für Brauchtumspflege, wie es sie
früher dort niemals gab.

Auf der Wiesn

Dabei fällt mir noch etwas ein,
es ist schon lange her,
denk' ich an das Oktoberfest,
belastet es mich sehr.

Vater war beim Pschorrbräu Brauer,
für ihn war d'Wiesn Pflicht,
betrank sich dabei jeden Tag,
anders sah ich ihn nicht.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 02.10.2019

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.