Besinnung und Einsicht

Besinnung und Einsicht

Frei von allen Zwängen,
dürft ihr selbst entscheiden,
ob ihr so wie ich,
jemand könnt nicht leiden.

Bin euch auch nicht böse,
hab' dazu kein Recht,
jenen zu verdammen,
bei euch zu machen schlecht.

Will sein kein Unruhstifter,
der durcheinander bringt,
das Leben andrer Leute,
wenn die Chemie nicht stimmt.

Wer frei sich fühlt von Fehlern,
werfe den ersten Stein,
doch kenne ich kaum einen,
dazu könnt' fähig sein.

Liebe deinen Nächsten,
am besten wie dich selbst,
das ist gar nicht so einfach,
wenn du von dir nichts hältst.

Wir alle sind nur Gäste,
auf dieser schönen Welt,
Natur sei meine Zuflucht,
wenn mir was nicht gefällt.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 01.11.2019

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.