Freveltaten

Freveltaten

Mutter sagte, es wäre Frevel,
wegzuwerfen ein Stück Brot,
Gott würde als Strafe dafür,
senden eine Hungersnot.

Sündhaft ist auch ein Verhalten,
das dem Nächsten Schaden bringt,
er im allerschlimmsten Falle,
sogar um sein Leben ringt.

Die Natur kann sich nicht wehren,
wenn der Mensch kaputt sie macht,
doch sein frevelhaftes Handeln,
hat ihm noch nie Glück gebracht.

Um den Herrn bewusst zu ärgern,
begeht man eine Freveltat,
zur Erheiterung des Satans,
der dran seine Freude hat.

Gotteslästerung ist Frevel,
viele glauben daran nicht,
werden sich trotzdem noch wundern,
einst beim göttlichen Gericht.

Frevel, lehrt uns die Geschichte,
wurde immer hart bestraft,
Beispiele gibt es in Fülle,
klingen manchmal sagenhaft.

Gott erschuf uns mit Gefühlen,
dazu zählt Gerechtigkeit,
wer frevlerisch zuwider handelt,
für den wird’s Zeit, dass er bereut.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 24.08.2019

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.